Donnerstag, 9. Januar 2014

Kaufe Audi A4 - zahle 7,10 €!

Da macht der Ebay-Kaufinteressent aber große Augen: ein Audi A4 2,0 TDI wird versteigert - ohne Mindestpreis! Also bietet er doch mal fröhlich 7,10 €, vielleicht hat er ja Glück.
Doch was ist das? Der Verkäufer hat die Auktion nach nur 11 Minuten einfach abgebrochen und den Wagen später erneut mit Mindestgebot eingestellt?! "Nein, nicht mit mir!", denkt der vermeintliche Käufer. Auch nach den Ebay-Grundsätzen wäre nunmehr eigentlich ein Vertrag zu dem bisherigen Höchstgebot zustande gekommen. Also klagt der Höchstbietende auf Herausgabe des Autos gegen Zahlung des Kaufpreises (bzw. auf Schadensersatz in Höhe des tatsächlichen Werts des Autos)...

Doch da hatte er nicht mit dem LG Paderborn und anschließend dem OLG Hamm gerechnet (OLG Hamm, Urteil vom 04.11.2013, Az. 2 U 94/13). Das OLG bestätigte des Landgerichts-Urteil und hielt es für überzeugend, dass der Verkäufer die Einstellung des Mindestgebots tatsächlich nur vergessen hatte. Dafür habe vor allem die sehr kurze Dauer bis zum Abbruch gesprochen. Also hatte der Verkäufer sein Angebot wirksam widerrufen und der "Käufer" hatte keinen Anspruch auf Herausgabe (oder Schadensersatz). Pech gehabt!